SONNTAG, 12. OKTOBER, 11H00 bis 17h00, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

SONNTAG, 12. OKTOBER, 11H00 bis 17h00, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Familientag zum Phänomen Stimme
Ein Tag für die ganze Familie – Verschiedene Workshops und eine Familiensause
für Groß und Klein!

Am Sonntag, 12. Oktober lädt die Akademie für gesprochenes Wort im Rahmen der 10. Internationalen Stuttgarter Stimmtage alle Kinder und Eltern zu einem Familientag rund um die Stimme, um das Singen und Sprechen ein.

Los geht es um 11 Uhr mit der öffentliche Probe des Kinderchores der Oper Stuttgart unter der Leitung von Prof. Johannes Knecht. Wer erleben will, wie sich der Chor auf einen Auftritt vorbereitet, einsingt und aufeinander einstimmt, der bei dieser Veranstaltung die Gelegenheit dazu.

Ab 12.15 Uhr präsentieren die Kinder der Stuttgarter Merz-Schule ein buntes Rezitationspotpourri – mit Gedichten, Sprechstücken und Reimen: klassisch, witzig oder auch experimentell; auf jeden Fall mit ganz viel Sprachlust.

Was man mit der Stimme und der Sprache alles machen kann, können Kinder und Eltern ab 14.00 Uhr in verschiedenen Workshops selbst ausprobieren. Die Workshops, die von Dozentinnen und Dozenten der Akademie für gesprochenes Wort geleitet werden, geben einen Einblick in das neue sprechpädagogische Programm der Akademie ab Herbst 2014/15. Während die 3- bis 5-Jährigen die Welt des gesprochenen Wortes mit Reimen und kleinen Sprachspielen erkunden, wecken die größeren Kinder gemeinsam mit den Dozenten Gedichte und Texte mit ihrer Stimme, mit Musik und Bewegung zum Leben und bringen sie vielleicht sogar auf die Bühne. Die Erwachsenen erfahren im Vortragsworkshop, was es heißt, die eigenen Zuhörer mit Geschichten zu bannen.

Den Abschluss macht um 16.00 Uhr die „Familiensause“ – mit einer farbenfrohen Revue von Sprachspielereien, Wortakrobatik und Rezitationen, bei der natürlich auch das Publikum ermuntert wird, sich hemmungslosem Unsinn und kunterbuntem Wortwitz hinzugeben.

Wundertüte - Rezitationspotpourri

Mit Schülerinnen und Schülern der Merz-Schule Stuttgart

Mit Schülerinnen und Schülern der Merz-Schule Stuttgart

Sonntag, 12. Oktober, 12h15 – 13h30
Leitung: Anja Rambow

Rezitation steht an der Merz-Schule als Unterrichtsfach ab der 1. Klasse auf dem Stundenplan. Die Kinder lernen den Klang und Rhythmus der Sprache zu erleben, Zugänge zu Gedichten zu entwickeln und sie sprecherisch zu gestalten. Und es dauert nicht lange, da stehen die Kinder auf der Bühne und tragen – auf die Plätze fertig los – Gedichte von James Krüss, J.W. von Goethe, Christian Morgenstern, Wilhelm Busch, Joseph Guggenmos oder Ernst Jandl vor. Bei den Stimmtagen präsentiert ein kleines Ensemble aus Grundschülern eine bunte Rezitationsrevue und lädt zum Mitmachen ein. Anja Rambow (Dipl. Sprecherin und Sprecherzieherin), Lehrerin für Rezitation an der Merz-Schule sowie Mitglied es Sprecherensembles der Akademie für gesprochenes Wort steht im Anschluss gerne für Fragen zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei.

Anja Rambow studierte von 2003 bis 2008 Sprechkunst und Sprecherziehung (Dipl.) an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Annikke Fuchs-Tennigkeit. Seit 2005 ist sie Mitglied des Sprecherensembles der Akademie für gesprochenes Wort. Sie unterrichtet seit 2006 an der MERZ-Schule das Fach Rezitation. Weitere Lehraufträge bestehen an der Musikhochschule Karlsruhe und der SRH-Fachschule für Logopädie. Als Studiosprecherin ist sie für verschiedene Produktionen im Bereich Sprechkunst tätig.

Workshops für Kinder und Erwachsene

Das folgende Angebot richtet sich an verschiedene Altersgruppen

Workshops und Familiensause jeweils 7 €, ermäßigt für Kinder 5 €, Kombiticket 10 €, ermäßigt für Kinder 7 €, Anmeldung telefonisch unter 0711 . 22 10 12, per Mail an kontakt@gesprochenes-wort.de oder an der Tagungskasse.

Gut gebrüllt, kleiner Löwe! (3 bis 5 Jahre)

Sonntag, 12. Oktober, 14h00 – 15h30
Mit Isabelle Boslé

Laute sind die Urform des Ausdrucks. Möchtet Sie und ihre Kinder gerne in einen Zauberwald entführt werden und dort auf eine Laut-Entdeckungstour gehen? Die Natur und Tierwelt ist die lautbunteste Welt, in der man spielerisch mit Stimme und Körper umgehen kann. Und wer weiß: vielleicht ließt Euch ja die Schlange ein Gedicht vor?

Isabelle Boslé, 1981 in Kaiserslautern geboren, begann im Alter von 19 Jahren mit der Bühnenarbeit. Ihren ersten Auftritt als Sprecherin hatte sie im großen Haus des Pfalztheaters. Seitdem stand sie in ihrer Heimatstadt auf der Bühne: als Statistin, als Kleindarstellerin und in Produktionen auf der Werkstattbühne in mehreren Hauptrollen. Begleitend nahm sie an zahlreichen Workshops und Weiterbildungen teil, unter anderem am Method Acting Workshop bei Hollywood-Coach Catherine Carlen. 2009 nahm Boslé das Studium der Sprechkunst und Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart auf, u. a. bei Luise Wunderlich und Prof. Cornelia Krawutschke sowie bei dem Regisseur und Stimmtrainer Prof. Jurij Vassiljev.

Gedichte auf dem Sprung (6 bis 9 Jahre)

Sonntag, 12. Oktober, 14h00 – 15h30
Mit Cornelia Prauser und Oliver Dermann

Ob Christian Morgenstern, Johann Wolfgang von Goethe oder Joachim Ringelnatz: Gedichte sind weder langweilig noch rein für Erwachsene geschrieben. Im Gegenteil: Kinder haben ganz intuitiv einen unbefangenen Zugang zu Lyrik und Poesie. Und daran will dieser Workshop anknüpfen: Mit der eigenen Stimme, mit Musik, Bewegung und Materialien tretet ihr ganz spielerisch in den Dialog mit Gedichten und Texten. Und vielleicht bringen wir sie ja am Ende sogar auf die Bühne…

Cornelia Prauser studierte zunächst Schulmusik und Elementare Musikpädagogik mit dem Hauptfach Blockflöte an der Musikhochschule Stuttgart. Im Rahmen eines Auslandsstudiums beschäftigte sie sich vertiefend mit der historischen Aufführungspraxis Alter Musik. Anschließend studierte sie Galloromanistik an der Universität Stuttgart und schloss parallel dazu den Diplomstudiengang Sprecherziehung in der Klasse von Prof. Uta Kutter ab. Neben ihrer Arbeit als Musik- und Französischlehrerin am St. Meinrad Gymnasium in Rottenburg a. N. sowie ihrer sprechpädagogischen Tätigkeit an verschiedenen Hochschulen und in der Erwachsenenbildung wirkt sie in zahlreichen Sprechtheaterstücken, Lesungen und Rezitationsprogrammen mit und leitet verschiedene Chöre und Orchester. Sie ist Mitglied des Sprecherensembles der Akademie für gesprochenes Wort.

Oliver Dermann absolvierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart sein Studium der Sprechkunst und Kommunikationspädagogik mit Abschluss zum Diplom-Sprecher/Sprecherzieher sowie sein Schulmusikstudium bei Prof. Wolfgang Bloser mit Leistungsfach Klavier. Zudem studierte er bei Uli Gutscher Jazz- und Popularmusik. Er ist Mitglied des Sprecherensembles der Akademie für gesprochenes Wort.

10 Minuten Dings (9 bis 12 Jahre)

10 Minuten Dings (9 bis 12 Jahre)

Sonntag, 10. Oktober, 14h00 – 15h30
Mit Timo Brunke

In „10 Minuten Dings“ könnt ihr Euch gemeinsam mit Timo Brunke hemmungslosem Unsinn und kunterbuntem Wortwitz hingeben. Gemeinsam betrachtet ihr die Umgebung mit den Augen eines Außerirdischen, zerschneidet Wörter, verbindet sie wieder und kombiniert sie zu Sätzen. Bis dass der Sinn in Unsinn übergeht, und Quatsch plötzlich vortragsfähige Poesie wird.

Timo Brunke erforscht das Material der Sprache und präsentiert seit 1993 Poesieprogramme im In- und Ausland. Er lässt die mündlichen Wurzeln und Traditionen der Poesiegeschichte im eigenen Schaffen wiederaufleben und gilt mit seinem an Oskar Pastior, Ernst Jandl, Kurt Schwitters und anderen literarischen Vorbildern geschulten Stil als ein Wegbereiter der deutschsprachigen Performance-Poesie. Zudem hat er maßgeblich am Aufbau der Poetry Slam-Szene in Deutschland mitgewirkt. Als Partner von Bas Böttcher gastierte Timo Brunke mit der „Textbox“, dem „kleinsten Massenmedium der Welt“, an Orten wie der Neuen Nationalgalerie Berlin, dem Centre Pompidou oder internationalen Buchmessen wie Peking, Abu Dhabi oder Bangkok. 2009 erschien Timo Brunkes erstes Kinderbuch „Warum heißt das so?“ (Klett-Kinderbuch). Vom österreichischen Bundesministerium für Bildung und Forschung ist es zum besten Wissenschaftsbuch 2010 in der Sparte „Junior Wissen“ gekürt worden. 2011 erhielt Timo Brunke den Schubart-Literaturförderpreis der Stadt Aalen. Er schloss 2012 sein von der Robert-Bosch-Stiftung ausgezeichnetes Langzeit-Unterrichtsprojekt “Wort und Spiele” am Literaturhaus Stuttgart ab. Im Frühjahr 2013 erschien Timo Brunkes neues Kinderbuch „10 Minuten Dings“ – ein Buch mit vielen Sprachspielen für Kinder ab 9 Jahren (Klett-Kinderbuch). Timo Brunke lebt mit seiner Familie in Stuttgart.

Mehr als Worte! (Erwachsene)

Mehr als Worte! (Erwachsene)

Sonntag, 12. Oktober, 14h00 – 15h30
Mit Frank Streichfuss

Unsere Stimme bietet uns vielfältige Möglichkeiten, Emotionen zu transportieren. Dies erfahren wir täglich, wenn wir lachen, weinen, wütend sind, nervös, ein Geheimnis weitererzählen oder eine Liebeserklärung machen. Doch wie schaffen wir es, auch einen geschriebenen Text so lebendig vorzutragen, dass wir unsere Zuhörer fesseln und begeistern? Dieser Workshop vermittelt, wie wir Texte inhaltlich und stimmlich treffend interpretieren können.

Frank Streichfuss studierte von 2004 bis 2008 Sprechkunst und Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Professor Ulrike Maier-Hillenbrand und Onno Grohmann. Er absolvierte eine Schauspielausbildung bei Andreas Klaue und erhielt Rollenunterricht bei verschiedenen Schauspielern und Regisseuren (u. a. Rudolf Frey und Volker Conradt). Auch auf dem Gebiet des Hörspiel- und Synchronsprechens absolvierte er Kurse und Weiterbildungen. Als Sprecher ist Frank Streichfuss u. a. für die ARD, den SWR, ARTE und den Klett Verlag tätig. Er ist mit verschiedenen literarisch-musikalischen Programmen und Lesungen im Großraum Stuttgart und Umgebung zu erleben. Streichfuss hat einen Lehrauftrag für Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Er unterrichtet an der media GmbH in Stuttgart (Moderatorenausbildung) und an der Theater Akademie Stuttgart.

Familiensause

Ein künstlerisches „Knallbonbon“ mit Beiträgen von Isabelle Boslé, Cornelia Prauser, Oliver Dermann, Frank Streichfuss und Timo Brunke

Sonntag, 12. Oktober, 16h00 – 17h00
Leitung: Timo Brunke

Zum überbordenden Abschluss des Familientages klüngeln sich die Sprechartisten der Akademie für gesprochenes Wort auf einer Bühne zusammen. Um diese Knallbonbon-Tüte der Poesie an beiden Enden gleichzeitig aufzuziehen, braucht es Teamgeist und Gruppenwitz. Was dabei an Knall herauskommt? Schall und Hauch! – und das gereimt oder geschüttelt! Wer noch nicht erlebt hat, dass man mit Worten eine wahre Session abhalten kann, der streiche sich diese Sause im Kalender mit Zahncreme an!

Workshops und Familiensause jeweils 7 €, ermäßigt für Kinder 5 €, Kombiticket 10 €, ermäßigt für Kinder 7 €, Anmeldung telefonisch unter 0711 . 22 10 12, per Mail an kontakt@gesprochenes-wort.de oder an der Tagungskasse.