Dr. Corinna Manuela Kirstein

Umfeldbedingte Dynamik des Sprechstils im Wandel der Medien

Umfeldbedingte Dynamik des Sprechstils im Wandel der Medien
Foto: Landesmedienzentrum

Samstag, 1. Oktober 2016, 9h00 – 11h00

Welche Botschaft möchte ich meinen Adressaten vermitteln? »Nur« informieren, gezielt zur Meinungsbildung beitragen oder auch Reaktionen auslösen? Zu welchem Anlass spreche ich? Welchen sozialen Gruppen gehören die Zuhörer an? Über welches Medium wird konkret vermittelt? Handelt es sich um eine »echte Face-to-face«-Situation oder eine virtuelle Online-Kommunikation? Welche nationalen, kulturellen und regionalen Einflüsse sind zu berücksichtigen? Befinde ich mich im literarischen, naturwissenschaftlichen oder alltäglich-journalistischen Bereich? Welche Rolle spielt das Fachgebiet? Sind »plastische« oder eher poetische Bilder angesagt? Wieviel Zeit steht zur Verfügung? Soll die Rede auf Dialog oder Monolog ausgerichtet sein? Kommen visuelle Elemente dazu oder wird mein Sprechen allein »raumfüllend« sein? Sind die Hörer aufmerksam oder abgelenkt? Formuliere ich »ad hoc« oder sind Text und Ablauf vorinszeniert? Darf die Persönlichkeit unterstützend eingesetzt werden oder ist Sachlichkeit gefragt? Wie ist die Beziehung zwischen Zuhörer und Sprecher, wie die momentane Atmosphäre und aktuelle Lage?

Dies sind nur einige der Umfelder, die entscheiden, welchen Sprechstil ein Redner bewusst oder unterbewusst wählt. Auch während eines Vortrags kann sich die Wahl des Stils noch wandeln. Die Umfelder beruhen auf dem Vorwissen der Rezipienten. Äußerungen, die an Kenntnisse und Erwartungen der Gesprächspartner anknüpfen, kommen auch besser bei ihnen an. Das Studium der Umfelder hilft, Diskurse gezielt und wirksam hinsichtlich Wortwahl, Satzbau, Tonalität, Klang und Stimmung vorzubereiten. In Sprechübungen werden wir ein Modellkonzept entwickeln. Die Teilnehmer erproben unterschiedliche Textsorten und erfahren, wie sich Sprechstile je nach Umfeldeinfluss und Kontext ändern.

Dr. phil. Corinna Manuela Kirstein wurde 1964 in Stuttgart geboren und machte 1983 Abitur am Königin-Katharina-Stift. An der Universität Tübingen absolvierte sie 1989 ihr Staatsexamen für das Lehramt (Gymnasien) in den Hauptfächern Französisch und Spanisch mit Italienisch als Zusatzsprache. Daneben belegte sie das Fach Deutsch mit Gewicht auf Sprach-, Sprech- und Medienwissenschaft. Parallel erfolgte ihr Begleitstudium an der Universität Stuttgart in Germanistik, Linguistik, Italianistik und Philosophie. Nach Auslandsstudien in der Französischen Schweiz (Neuchâtel und Lausanne) erwarb sie das Spanischlehrerdiplom der Universität Salamanca. Als Forschungsstipendiatin des spanischen Ministeriums für Bildung und Wissenschaft an der Universität Santander bekam sie das Diploma de Lengua Española – Nivel Superior. Danach war sie Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Übersetzungssysteme. Im Auftrag des Goethe-Instituts München entwickelte sie textsortenspezifische Lehrangebote für Deutsch als Fremdsprache. Die Autorin und Redakteurin von Fremdsprachen-Lernsoftware (Latein, Französisch, Englisch beim Klett Schulbuch Verlag) wirkte auch als Dozentin an Hochschulen. 1996 promovierte sie über umfeldbasierte Sprachphilosophie am Beispiel moderner Pressemedien. Seither verfolgt Dr. Kirstein die Forschungsschwerpunkte Medien- und Diskurslinguistik, Multimedia, Filmbildung sowie Kognitive Psychologie. Seit 1997 ist Frau Kirstein im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Presse auf dem Gebiet der Medienpädagogik und Lehrerfortbildung tätig. Sie spezialisierte sich auf Text-, Bild- und Filmrezeption, Umfeldforschung sowie Print- und Online-Journalismus. Ihre jetzige Berufstätigkeit umfasst neue Medien, Grafik-Design, Online-Redaktion, Präsentation und Kulturelle Bildung beim Landesmedienzentrum Baden-Württemberg. Begleitend hält sie Vorträge auf Fachtagungen. Besondere Interessen: Gesang, Bewegung, Schauspiel und Literatur.

www.entornolingua.de

OK